Auswanderer

Eine Fundgrube für Heimat- und Familienforscher in Ostfriesland

Westoverledingen: Ostfriesland | Eine Fundgrube für Heimat- und Familienforscher – so kann man das vor einigen Monaten erschienene Buch der Bremerhavener Autorin Margarete Jelten bezeichnen. In jahrelanger Forschungsarbeit wurden die Auswanderungsgeschichten vieler Ostfriesen zusammengetragen und das aus den allerersten und besten Quellen, zum Beispiel den Ur-Büchern der Baptistengemeinden, den Passagierlisten der Auswandererschiffe und den Registern der ersten Ostfriesen-Gemeinden der neuen Heimat, Baileyville/Illinois, USA. Es umfasst die Geschichte von 1848 – 1872, die eine für die Baptisten besonders lebhafte und interessante Auswanderungsgeschichte war. 377 Personen werden in 67 Tabellen dargestellt, viele Berichte von Einzelschicksalen gegeben, ergänzt mit vielen zeitgenössischen Abbildungen und Schiffsbildern.

Schon mehrfach ist Margarete Jelten durch historische Forschungen für Ostfriesland in Erscheinungen getreten und hat mit Veröffentlichungen seit 1984 viel wertvolles Material aus den oft einzigen und ursprünglichen Quellen gesichtet und der Allgemeinheit zugänglich gemacht. Ihre Bücher sind für Ahnenforscher und solche, die die Schicksale ihrer Vorfahren erkunden und nachvollziehen möchten, wichtigste Quellen, die in den Bücherschrank jedes Ostfriesen gehören, der direkt oder indirekt mit der Geschichte freikirchlichen, baptistischen Christentums in Berührung gekommen ist. "Von Ostfriesland nach Amerika - Baptisten ziehen übers Meer", so lautet der neuste Titel, der auch manches Überraschende für Nichtbaptisten enthält. Nicht schlecht staunen werden manche, wenn sie die Reaktionen kirchlicher- und staatlicherseits entdecken und von der nicht seltenen Diskriminierung der Baptisten lesen, worüber heute viele nur den Kopf schütteln würden. So galt eine baptistische Trauung als ungültig im Gegensatz zu einer anderen kirchlichen Trauung. Baptisten konnten somit häufig nur als in wilder Ehe lebend bezeichnet werden. Um dies nicht auf sich zu nehmen, war dies einer der Gründe für junge Baptisten in der Vergangenheit auszuwandern und sich die unkomplizierte Eheschließungspraxis in Amerika zunutze zu machen.

Die jahrelange Forschungsarbeit, die Margarete Jelten dazu brachte, im April diesen Jahres in einem Vortrag Ihre Recherchen im Deutschen Schiffahrtsmuseum öffentlich vorzustellen, wird vielen die Geschichte ihrer Vorfahren sehr plastisch vor Augen halten und erleben lassen, dass Daten und Zahlen, angereichert mit den erforschten Umständen und Motiven, die Vergangenheit sehr lebendig gestalten. Verbunden mit einem Besuch im Deutschen Auswandererhaus, das leider nicht auf dieses Buch nicht mal per zur Verfügung gestellte Flyer verweist, geschweige denn es in seinem umfangreichen Shop anbietet, wird man die Bedeutung dieses literarischen Werkes noch ganz anders zu schätzen wissen, auch wenn man keinen persönlichen Vorfahren namentlich in der großen Fleißarbeit von Margarete Jelten findet.

Aufgrund des Zugangs zu den primären Quellen der Baptisten konnte die Autorin schon rein menschlich berührend die Schicksale darstellen und lässt ihr Werk nicht nur wie ein rein heimatgeschichtliches oder kirchengeschichtliches Werk lesen. Wer ein Stück Geschichte von Ostfriesland nach Amerika verschenken möchte, ist mit diesem Buch bestens beraten. Es lässt sich nicht nur aufgrund der Aufmachung den Angehörigen in den USA passabel präsentieren. Es wird sicher auf der anderen Seite des großen Teichs auch von den jüngeren deutschunkundigen Generationen verstanden, da es dank Übersetzer Pastor Volkmar Janke, Nordenham, bilingual gehalten ist. Um Freunde, Verwandte oder auch sich selbst zu beglücken, kann das im Selbstverlag verlegte Buch über die Büchertische der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden, bzw. deren Gemeindebüros bezogen werden. Auch kann man sich direkt an Margarete Jelten wenden: Tel. 0471 20 70 78, margarete.jelten@nord-com.net, Kammerweg 40, 27574 Bremerhaven. Die riesige Forschungsarbeit, auf 253 Seiten festgehalten, farbig illustriert und gebunden, wird durch eine Bestellung zu einem Preis von 29,50 € zweifellos dadurch belohnt.

Text: Michael Maas, 13.06.2012